Es muss nicht immer etwas Neues sein...

Published on by jemerecycle

In der heutigen, leider oft ökologisch vernachlässigten Zeit, kommt ein Problem immer häufiger zutage: Wohin mit alten Klamotten?

Ich für meinen Teil werfe ja nichts mehr in die Altkleider-Container, denn dort soll ja angeblich eine riesen Geschäftemacherei stecken und die Kleider nur zu einem geringen Teil an wirklich Bedürftige abgegeben werden.

 

Also was soll man machen mit den meisten alten Kleidern, die man nicht mehr braucht, aus denen man herausgewachsen ist, oder die einem einfach nicht mehr gefallen?

 

In der Regel wirft sie der Otto-Normal-Verbraucher einfach weg. Und wieder ist unserer Umwelt unnützer Schaden zugefügt!

Aber das muss nicht sein!! Es gibt viele Wege, wie man auch heute wunderbar seine alte Kleidung recyclen kann und damit sogar auch noch etwas dazuverdienen kann.

Auf der anderen Seite: Wenn ihr euch neue Klamotten oder Schuhe kaufen wollt, habt ihr noch nie dran gedacht, auch mal etwas Gebrauchtes zu kaufen? Es muss doch nicht immer etwas Neues sein...

 

Mit genau diesem Gedanken war ich kürzlich auf der Suche nach gebrauchten Stiefeletten und entdeckte zufällig auf diesem Modeblog einen Artikel, der - eine für mich - neue Seite vorstellte, namens Kleiderkreisel. 

Dort kann man - und zwar völlig kostenlos (!) - gebrauchte Klamotten zum Verkauf oder Tausch oder auch zum Verschenken anbieten.

Das Prinzip ist völlig einfach und man hat vor allem auch die Möglichkeit, viele Angebote aus der eigenen Stadt einzusehen und dort auch anzubieten.

Ich war im ersten Augenblick tatsächlich baff, wieviele Leute dort schon mitmachen und wie viele Angebote tatsächlich auf der Seite zu finden waren! 

Und es finden sich da wirklich coole Sachen, ich selbst hab wirklich lange dort rumgestöbert...

 

Aber was red ich hier einfach: Probiert es selber aus! Eine bessere Art seine Altkleider zu recyclen kann ich mir derzeit nicht vorstellen und kann euch allen auch nur raten: Macht mit beim Kleiderkreisel und dabei tut ihr auch noch was für die Umwelt! 

 

 

Comment on this post